Reisebericht

Weinanbau am Bodensee

vom 4. – 7. Juni  2009 

„Kaum ein deutschsprachiges Weinanbaugebiet wird mehr unterschätzt
als die wunderschöne Landschaft um den Bodensee –
dabei wächst dort ein einzigartiger Wein, der aromatisch, lebendig und doch sanft ist.“

(aus FAZ 14.10.2007)

Donnerstag 04.06.  
7.00 Uhr Abfahrt Gensungen, Heimatmuseum
  Abfahrt Homberg, Deutscher Kaiser
7.10 Uhr Fahrt über die BAB zu unserem Ziel Bodensee, Besuch der Klosterkirche Birnau,

 

Weiterfahrt nach Hagnau.

16:00 Uhr Zimmerbelegung im Bodenseehotel „Renn“ in Hagnau/Bodensee, Hansjakobstr. 4.

17:00 Uhr Große 8er Fachweinprobe mit Kellerführung in der ältesten Winzergenossenschaft Badens,
 

  dem Winzerverein Hagnau e.G., Strandbadstr. 7.
 

 

20:00 Uhr Gemeinsames Abendessen im zum Hotel Renn gehörigen Gasthaus „Guter Tropfen“ und gemütlicher Ausklang
   
Freitag, 05.06.  
ab 7.30 Uhr Frühstücksbuffet
09:00 Uhr Fahrt nach Meersburg, wahlweise auch zu Fuß (ca. 3 km)

10:00 Uhr Stadtführung in Meersburg.
 
 12:00 Uhr Weiterfahrt zum Weingut des Markgrafen von Baden, Schloss Salem.
Möglichkeit zur Mittagsvesper in der Weinstube „Zum alten Gefängnis“ des Schlosses
 

14:00 Uhr Kleine Führung zum Kennenlernen durch Münster, Kreuzgang und Sommerrefektorium.
15:00 Uhr 7er Fachweinprobe des Weingutes Markgraf von Baden, ein Erlebnis für Geist und
  Sinne. Das Weingut des Markgrafen ist eines der Traditionsweingüter am Bodensee
  und mit den Flächen auf Schloss Staufenberg in Durbach zugleich eines der größten
  privaten Weingüter Deutschlands. Das Haus Baden gilt als Wegbereiter des
  modernen Weinbaus im Anbaugebiet Baden. 

18:00 Uhr Rückfahrt zum Hotel. Abend zur freien Verfügung.
   
Samstag, 06.06.  
ab 7.30 Uhr Frühstücksbuffet
08:15 Uhr Abfahrt vom Hotel, Fahrt entlang des Bodensees über Überlingen und Radolfzell zur
  Insel Reichenau – UNESCO-Weltkulturerbe. Die Insel Reichenau ist die größte der
  drei Inseln im Bodensee, liegt im Untersee, dem westlichen Teil des Bodensees,
  inmitten einer der schönsten Landschaften Mitteleuropas und ist 430 ha groß. Sie ist
  seit über 150 Jahren durch einen Damm mit dem Festland verbunden.
10:00 Uhr Große geführte Inselrundfahrt „Das geht auf keine Kuhhaut“ mit Informationen zur
  Geschichte, Gemüsebau, Weinbau, Fischerei und Führung in der Kirche St. Georg
  mit den ottonischen Wandmalereien. Sie gehört zu den bedeutendsten frühmittel-
  alterlichen Bauwerken nördlich der Alpen.
12:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen im Restaurant „Zum alten Mesmer“
13:30 Uhr 6er Fachweinprobe beim Winzerverein Reichenau, Münsterplatz 4. Tel.: 07534-293.
 

  Der Winzerverein wurde 1896 im Weinkeller des ehemaligen Benediktinerklosters
  Reichenau von Pfarrer Meinrad Meier gegründet. Damit hat er die Tradition und die
  1000jährige Weinkultur auf der Bodenseeinsel übernommen. Der Winzerverein
  Reichenau ist die kleinste selbstständige Winzergenossenschaft Badens.
15:30 Uhr Rückfahrt über Konstanz, mit der Fähre nach Meersburg, Weiterfahrt nach Hagnau
17:00 - 21:00 Uhr Teilnahme am Weinerlebnistag mit Proben aller aktuellen Weine im Staatsweingut
  Meersburg, Seminarstr. 6.
 

  Das Weingut liegt in einmaliger Kulisse anmutig umgeben von Reben oberhalb des Meersburger
  Ausflugshafens. Sowohl die historischen Gebäude als auch die erstklassigen
  Weinbergslagen stammen aus dem Besitz der Fürstbischöfe von Konstanz und sind
  im Besitz des Landes Baden-Württemberg.
   
Sonntag, 07.06.  
ab 7.30 Uhr Frühstücksbuffet
09:00 Uhr Abfahrt vom Hotel, Fahrt entlang des Bodensees nach Nonnenhorn (bayrischer Bodensee)
 

  zum Weingut Peter und Erika Hornstein, Sonnenbichlstr. 5.
 

10:30 Uhr Begrüßungssekt im Weingut, Kellerführung und anschl. 6er Fachweinprobe. In der
  Besenwirtschaft des Betriebes ist ein Torkel (Weinpresse) aus dem 16. Jahrhundert
  zu bestaunen. Als einziges Weingut am bayrischen Bodensee wird hier die alte
  Sorte „Elbling“ noch angebaut.
  Bevor wir die Heimreise antreten, gibt es kräftige Gulaschsuppe aus dem Kessel.
13:00 Uhr Abfahrt in Nonnenhorn und Rückfahrt über Lindau, BAB nach Homberg/Gensungen.
Ca. 20:00 Uhr Rückkunft in Gensungen.
 

Alle Bilder zum Download

Zurück zur Historie