Nahe, die unterschätzte Weinbauregion

vom 17. – 19. Juni 2011

Freitag, 17.06.  
7.30 Uhr Abfahrt Gensungen, Heimatmuseum
7.45 Uhr Abfahrt Homberg, Deutscher Kaiser
Fahrt über BAB zu unserem Zielort Bretzenheim
11:00 Uhr Besuch der einzigen nördlich der Alpen gelegenen Felseneremitage in Bretzenheim
mit fachkundiger Führung durch Herrn Schneider.
13:00 Uhr Mittagsimbiss in der Straußenwirtschaft des Weingutes Meurer in Bretzenheim mit
 

anschließender 8er Fachweinprobe

16:30 Uhr Weiterfahrt nach Bad Kreuznach mit anschließender
  Zimmerbelegung im *** Superior Landhotel „Kauzenburg“, Auf dem Kauzenberg 1
(freier Eintritt in die Erholungsoase mit Sauna und römischem Dampfbad,
Barfußpfad im Außenbereich, W-LAN auf jedem Zimmer) Tel.: 0671-38000
19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen (3-Gang-Menü) im Hotel und gemütlicher Ausklang
   
Samstag, 18.06.  
ab 7.30 Uhr Frühstücksbuffet
09:00 Uhr Fahrt zum Weindorf Meddersheim an der mittleren Nahe. Geschichtlich wird
  Meddersheim ab ca. 50 v. Chr. durch Funde belegt. Zahlreiche bemerkenswerte
Häuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert sind erhalten und liebevoll restauriert.
10:00 Uhr Wein- und Sektprobe (3 Sekte und 5 Weine) in der Winzergenossenschaft
Rheingrafenberg eG, Naheweinweinstr. 63 in Meddersheim
mit anschl. gemeinsamen Mittagessen im Weingarten der Winzergenossenschaft.
13:45 Uhr Fahrt zur Klosterruine Disibodenberg im idyllischen Nahetal an der Mündung des
  Glan in die Nahe. Im Kloster lebte Hildegard von Bingen über 40 Jahre und
  verfasste hier ihre zentralen Schriften. Seit dem 11. Jahrhundert trägt der
  Klosterweinberg ununterbrochen Reben. Ab 1753 befinden sich Weingut und
  Klosterruine im Eigentum der Familie.
  Anschließend 7er Fachweinprobe im Weingut (ehemaliger Gutshof des Klosters) der
  Familie v. Racknitz in Odernheim
ca. 18:00 Uhr Rückfahrt ins Hotel nach Bad Kreuzbach
  Der Abend steht zur freien Verfügung
   
Sonntag, 19.06.  
ab 7.30 Uhr Frühstücksbuffet
10:00 Uhr Abfahrt vom Hotel zum VDP-Weingut Tesch in Langenlonsheim
10:30 Uhr 6er Lagen-Riesling-Weinprobe in den Weinbergen des Weingutes Tesch.
Der Gault Millau schreibt: „.. ein so konsequent durchgezogenes Lagendenken wie
bei Martin Tesch findet sich selten in Deutschland. Anschließend Weiterfahrt nach
Münster-Sarmsheim.
13:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen (3-Gang-Menü) im Weingut Kruger-Rumpf in Münster-
17:30 Uhr Sarmsheim mit anschließender 8er Fachweinprobe. Das Weingut zählt zu den
  besten Weinbaubetrieben Deutschlands und gehört seit 1992 dem VDP an.
16:30 Uhr Rückfahrt über BAB nach Homberg/Gensungen.
Ca. 20:00 Uhr Rückkunft
Änderungen der Uhrzeiten im Reiseverlauf vorbehalten.
Im Preis sind enthalten:
  Busfahrt in einem 4-Sterne-Bus mit Begrüßungstrunk und Partybrötchen
  2 x Übernachtung im Hotel „Kauzenburg“ Bad Kreuznach mit reichhaltigem Frühstücksbuffet
  Fach-Weinproben in Bretzenheim, Meddersheim, Odernheim, Langenlonsheim und
  Münster-Sarmsheim
  Mittagsimbiss in Bretzenheim
  3-Gang-Menüs im Hotel Kauzenburg und im Weingut Kruger-Rumpf
  Mittagessen in Meddersheim
  Besichtigung Felseneremitage in Bretzenheim
  Klosterruine Disibodenberg in Odernheim
Die Kosten der Reise pro Person betragen:
  für Mitglieder 310,-- €
für Nicht-Mitglieder 340,-- €
Einzelzimmerzuschlag 40,-- €.

 
Bankverbindung: VR-Bank Schwalm-Eder (BLZ 520 626 01) Konto-Nr. 2 824 760

Anmeldeschluss:         15.04.2011                                                                        

Die Stornogebühren ab Anmeldeschluss betragen pro Person 100 €, da die Hotelzimmer 
nicht ohne Berechnung zurückgegeben werden können.
Wir empfehlen, eine Reisekostenrücktrittsversicherung abzuschließen.
 
Wir erklären hiermit, dass die Weinakademie Schwalm-Eder e.V. kein Reiseveranstalter im Sinne des
Gesetzes (§ 651 a ff. BGB) ist, sondern lediglich unentgeltlich, ohne Gewinnstreben und ohne eigene
Verantwortung, die Leistungen Dritter (z. B. Busunternehmen, Hotelaufenthalte etc.) vermittelt. Die
Weinakademie haftet folglich auch nicht. Die Anmeldung zu einer Fahrt schließt das Anerkenntnis der
vorstehenden Erklärung ein.
 

Für mögliche Unfälle übernimmt die Weinakademie keine Haftung

 
 

Programm als Worddokument anzeigen & drucken